Geschichte

Hundert Jahre Cellere sind hundert Jahre Unternehmensgeschichte, hundert Jahre Geschichte der Mitarbeitenden, deren Schicksal durch die Arbeit eng mit jenem des Unternehmens verknüpft war, hundert Jahre Wirtschaftsgeschichte, zu der Cellere einen seiner Grösse und seinem Wirkungsgebiet entsprechenden Beitrag geleistet hat. Und es sind hundert Jahre gesellschaftliche, politische und technische Veränderungen und Entwicklungen, in die das Unternehmen und seine Mitarbeitenden eingebettet waren.

Hundert Jahre Cellere Strassenbau sind auch hundert Jahre Familiengeschichte Cellere, geprägt von Lodovico Cellere, dem Grossvater, und von Elio Cellere, dem Vater der heutigen Generation, welche die Familiengeschichte weiterschreibt und auch an der Gestaltung der Unternehmensgeschichte entscheidend mitwirkt. Die Geburtsstunde der Gruppe schlug im Jahre 1909, als sich Lodovico Cellere, selbständig machte und damit Unternehmer wurde: Er war ein Macher, der mit Initiative, Zielstrebigkeit und Beharrlichkeit auch manche Rückschläge überwand, aus einem Einmann-Unternehmen eine Strassenbaufirma mit mehreren Zweigbetrieben formte und so das Fundament für die heutige Cellere-Gruppe legte.

Mit Marco Cellere ist nun die vierte Generation in der operativen Leitung der Cellere-Gruppe tätig. Zusammen mit der Familie Schneider bilden die beiden Familien zusammen die Aktienmehrheit. Beide Familien wollen die Unternehmensgruppe im Sinn und Geist der Unternehmenspioniere weiterführen und neben dem Erzielen wirtschaftlichen Erfolges vor allem auch Nutzen für die Mitarbeitenden und Kunden stiften. Die Cellere-Gruppe soll den Mitarbeitenden eine verlässliche und faire Arbeitgeberin bleiben und zu ihnen stehen. Ihren Kunden will sie weiterhin professionelle Leistung in einer Zusammenarbeit bieten, die von fachlicher Kompetenz, Zuverlässigkeit und Loyalität geprägt ist.