Zukunftstag bei der Cellere

Letzte Woche war nationaler Zukunftstag und da dürfen Kinder der 5&6. Klasse ihre Eltern oder andere Bekannte bei der Arbeit besuchen und einen Tag lang mitarbeiten. Ich bin zu meinem Papa gegangen, der arbeitet bei Cellere.

Cellere ist eine Baufirma für Strassenbau, hat aber wie jede andere Firma auch eine Verwaltung. Dort in der CV (Cellere Verwaltung) begann mein Tag um 08:00 Uhr. Als erstes schaute ich mir die Büros an. Danach durfte ich mit anderen Mitarbeitern die Post öffnen und zuordnen. Das geht so: in die CV kommen alle Rechnungen an, die an die acht Niederlassungen gesendet werden. Dort werden ein grosser Stapel an Rechnungen und anderen Briefen, die jeden Tag in die CV ankommen mit einer Maschine geöffnet. Danach werden sie mit dem Datum versehen und in das dazugehörige Postfach der Niederlassungen gelegt. Nachdem haben wir uns angeschaut, wie man die Rechnungen weiterverarbeitet, sortiert und kontrolliert. Das geht so: zuerst sucht man das zugeteilte Postfach und holt die Rechnungen. Dann sucht man die passenden Kontoarten z.B. Büromaterial und schreibt diese auf. Im Anschluss sucht man die passende Projektnummer. Wenn man das bei den Rechnungen gemacht hat, klebt man einen Scann Streifen drauf und geht die Rechnungen scannen. Das kopierte Element ist danach elektronisch auf dem PC und kann mit dem Programm SAP bearbeitet werden. Dort muss man sehr genau Nummern und Daten der Rechnung eintippen, bis man sie dann abstempeln und versorgen darf.

Am Nachmittag durfte ich endlich auf die Baustelle. Ich durfte dort mit einem 15 Tonnen schweren Bagger fahren. Das ist viel schwerer als man denkt, denn man muss an so vieles gleichzeitig denken und darf nichts zu schnell machen. Dann haben wir uns den Rest angeschaut. An der Baustelle, die ich anschauen durfte, werden momentan Gas und Wasserleitungen verlegt. Das kann noch ungefähr drei Monate dauern, egal bei welchem Wetter. Nach der Baustellenbesichtigung durfte ich mit Papa in den Archiv Keller mit über drei Räumen voller Akten. Dort haben wir alte PC gesehen und einen neuen Monitor geholt. Danach um halb 4 war Z`vieri und wir haben ein Gipfeli gegessen. Nach dem Z`vieri haben wir ein Headset ausprobiert und wir schauten uns den Computer Raum an, dort stehen sehr viele Festplatten mit Daten von Cellere.

Mein Tag bei Cellere war super spannend und ich durfte einen Einblick in die Arbeitswelt erhalten.

Emma, 11 Jahre