Können Strassen im Winter gebaut werden?

Im Winter können arbeiten wie Werkleitungsbau oder Rückbauarbeiten gut ausgeführt werden. Belagsarbeiten hingegen sind nur bei trockenen und nicht zu kalten Bedingungen möglich.

Damit der Belag vorschriftsgemäss verdichtet werden kann und sich die einzelnen Schichten vollständig verbinden, muss die Einbauunterlage sauber und trocken sein. Zudem muss die Lufttemperatur über 5° Celsius betragen. Werden Deckbeläge eingebaut, sollte die Bodentemperatur sogar mindestens 15°C betragen.

Wie wertvoll sind die Schweizer Strassen?

Wenn man heute sämtliche Strassen der Schweiz neu bauen müsste, würden sich die Kosten auf ca. 255 Milliarden Franken belaufen. Pro Einwohner macht das 31’000 Franken.

Ein Meter neue Gemeindestrasse kostet im Durchschnitt etwa 2’000 Franken. Die Kantons- oder Nationalstrassen sind hingegen etwas teurer: Sie kosten pro Meter zwischen 4’000 und 40’000 Franken. Die Beträge zeigen, dass die Strassen sehr wertvoll sind.

Auch die Leitungen, die unter den Strassen stecken, haben einen beachtlichen Wert. Der Wiederbeschaffungswert der Abwasserinfrastruktur in der Schweiz allein beträgt bereits mehr als 115 Milliarden Franken.